Elternbeirat OvTG


Ein Grund zum Feiern:

Die geniale Theater-Compagnie des OvTG unter Leitung von Markus Hagenbucher wird 10 Jahre und lädt vor Gericht:

Die 12 Geschworenen

Montag, 03. April 2017
Dienstag, 04. April 2017
Mittwoch, 05. April 2017
Donnerstag, 06. April 2017

jeweils um 19:00 Uhr

in der

Aula des
Otto-von-Taube-Gymnasiums
Germeringer Straße 41,
82131 Gauting

Eintritt frei – Spenden erbeten!

Inszenierung und Gesamtleitung: Markus Hagenbucher

Advertisements


Kuchenspenden benötigt ☼

torteLiebe Eltern,

Am Dienstag, den 21. März 2017 findet von 16:00 bis 19:00 Uhr der Tag der offenen Tür des OvTG statt.

An diesem Tag präsentieren die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern den Eltern und auch den zukünftigen OvTGlern verschiedene Projekte und das OvTG an sich …. und wir möchten Eltern, Lehrer, Schüler und Gäste gerne mit Tee/Kaffee & Kuchen, Brezeln und Wiener&Semmeln versorgen. Kalte Getränke werden am Tag der offenen Tür von der SMV ausgeschenkt.

Damit die „Versorgung“ sichergestellt ist, bitten wir um Kuchenspenden (Kuchen bitte ohne frische Sahne und ohne rohe Eier – diese dürften wir aus hygienischen Gründen leider nicht annehmen).

Bitte melden Sie Ihre Kuchenspende direkt an Eckart.Vossbeck [at] gmail.com

Die Kuchen können ab 15.00 Uhr in unserem „ElternCafe“, wie immer vor der Bühne in der großen Aula, abgegeben werden.

Wir möchten auch wieder einen „Lehr/Lernmittelbazar“ veranstalten und suchen dafür Lehr/Lernbücher, Vokabelbücher/kärtchen/kästen und ähnliches. Wenn Sie solches „Material“ übrig haben und gerne spenden würden, bitten wir, das „Material“ beim Elternsprechtag mitzubringen und auch bei unserem „ElternCafe“ abzugeben.

Der Erlös dieser Aktion kommt – wie immer – den Projekten des Elternbeirates und damit der gesamten Schule zu Gute.

Vielen Dank und Grüße – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Elternbeirat


Pressemitteilung – Bayerisches Gymnasium: Schulgemeinschaft fordert Ende des Zögerns

Verbände zeigen Unverständnis über Zögern der CSU in der G8-G9-Frage und erklären Grundsatzentscheidung für überfällig – Detailfragen im nächsten Schritt klären

Mit großem Unverständnis hat die gymnasiale Schulgemeinschaft auf die Verzögerung der Entscheidung zur Reform des Gymnasiums durch die CSU reagiert. „Eine Grundsatzentscheidung ist möglich, selbst wenn bestimmte Detailfragen noch nicht endgültig geklärt sind.“ Darin sind sich die Landes-Eltern-Vereinigung (LEV), die Bayerische Direktorenvereinigung (BayDV), der Bayerische Philologenverband (bpv) und der Landesschülerrat (LSR) einig.

Eltern, Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen sprechen sich für ein neues neunjähriges Gymnasium aus, wie die vier Vereinigungen in der vergangenen Woche bei einem Gipfel-treffen in der Bayerischen Staatskanzlei erneut deutlich gemacht hatten. Nun gilt es, diesen Wunsch der Schulgemeinschaft sofort politisch umzusetzen.

bpv-Vorsitzender Michael Schwägerl zum geplanten ‚großen Bildungspaket‘: „Das eine tun, das andere nicht lassen“

Die jüngste Diskussion in der Regierungsfraktion, die Reform des Gymnasiums auch auf andere Schularten auszuweiten und ein ‚großes Bildungspaket‘ auf den Weg zu bringen, kommentiert bpv-Vorsitzender Michael Schwägerl mit diesen Worten: „Bayern sollte das eine tun und das andere nicht lassen. Es ist richtig, das bayerische Schulwesen als Ganzes zu betrachten und auch andernorts Probleme in Angriff zu nehmen. Man muss aber zwischen kurz- und langfristigen Entscheidungen differenzieren. Nach den vielen Jahren der Unruhe und den ständigen Reparaturen im achtjährigen Gymnasium ist eine Grundsatzentscheidung an dieser Stelle überfällig.“

BayDV-Vorsitzender Walter Baier: „Jede tragfähige Reform benötigt als Fundament eine Grundsatzentscheidung – vollständige Entscheidungssicherheit gibt es nicht“

Mit Blick auf die von der CSU gewünschte Klärung aller Detailfragen vor der Grundsatzentscheidung betont der Vorsitzende der Direktorenvereinigung Walter Baier: „Eine vollständige Entscheidungssicherheit ist nicht möglich. Das ist angesichts der komplexen Situation normal. Nach der monatelangen Dialogphase mit allen Beteiligten liegen alle Argumente auf dem Tisch. Nun muss endlich ein neues Kapitel bei der Weiterentwicklung des Gymnasiums aufgeschlagen werden, nicht zuletzt aufgrund des neuen kompetenzorientierten Lehrplans, der ab dem nächsten Schuljahr startet. Die Detailfragen sollten in einem nächsten Schritt zeitnah bearbeitet werden. Wir brauchen unbedingt rasch Planungssicherheit auch im Hinblick auf die Neueinschreibung im Mai.“

LEV-Vorsitzende Susanne Arndt: „Wir warten auch auf eine Entscheidung zu den Mittelstufe-Plus-Schulen“

Susanne Arndt, Vorsitzende der LEV, bekräftigt, dass die Eltern endlich Gewissheit haben wollen, wie das bayerische Gymnasium in Zukunft ausgestaltet wird. Annähernd 80 Prozent der bayerischen Gymnasialeltern hatten sich bei einer LEV-Befragung für ein G9 mit einem durchgehenden neuen Lehrplan ausgesprochen. „Das Votum der Eltern ist glasklar. Ich verstehe das Zögern der Regierungsfraktion nicht. Die Entscheidung muss jetzt fallen, auch um den Eltern der Viertklässler, die im Moment für ihre Kinder die weiterführenden Schulen auswählen, ein klares Signal zu geben! Wir warten zudem auf eine Entscheidung, die es den Pilotschulen der Mittelstufe Plus weiterhin ermöglicht, den Eltern vor Ort neun Jahre Lernzeit anzubieten, um den Übergang an diesen Schulen sinnvoll zu gestalten.“

Landesschülersprecherin Acelya Aktas: „Nach der Grundsatzentscheidung über Veränderungen an der Oberstufe sprechen“

Auch die Schüler fordern das Ende der „quälenden Debatte“ und eine Entscheidung für „ein qualitätsvolles und zukunftsfähiges Gymnasium“, dessen „Niveau nicht sinken soll“, wie Acelya Aktas und Matthias Weigl vom Landesschülerrat betonen. Nach der Grundsatzentscheidung für neun Jahre wünschen sie sich vor allem Veränderungen an der Oberstufe, insbesondere mehr Vertiefung und individuelle Profilierungsmöglichkeiten.

Acelya Aktas und Matthias Weigl, Landesschülersprecherin und stellv. Landesschülersprecher für die Gymnasien im Landesschülerrat
Susanne Arndt, Vorsitzende der Landes–Eltern–Vereinigung der Gymnasien in Bayern e.V.
Walter Baier, Vorsitzender der Vereinigung der Direktorinnen & Direktoren der bayerischen Gymnasien
Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes

Für den Inhalt verantwortlich: Benedikt Mayer, Pressereferent des bpv, E-Mail: presse@bpv.de, Tel. 0172/8483399


Einladung: Info-Veranstaltung – Internet, What`sApp und Co

Liebe Eltern der Unterstufe,

wir Elternbeiräte und Schulleitungen arbeiten Hand in Hand und so freuen wir uns sehr, Ihnen eine Einladung unserer Nachbarschule zu einem Vortrag am Montag, den 6 Februar um 19.00 Uhr in der Aula der Paul-Hey-Mittelschule weitereichen zu können.
Cem Karakaya, Experte für Internetkriminalität der Polizei München berichtet über das Themengebiet „Internet, What´sApp & Co“.
Detaillierte Informationen finden Sie im Anhang.

Interessierte Eltern bitten wir um eine kurze Rückmeldung, da der Platz beim Vortrag begrenzt ist.

Mit vielen Grüßen
Andrea Kopf OvTG-EB-Team „Campus-Schulen“


EINLADUNG am 6. Februar 2017 um 19 Uhr
in die Aula der Paul-Hey-Mittelschule Gauting
zur Info-Veranstaltung

Internet, What`sApp und Co
Neue Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir genießen die Vorteile, müssen uns aber auch immer wieder mit den unangenehmen Seiten auseinandersetzen:
Betrug,
Datenklau,
Cybermobbing,
Computerspiele und Sucht,
Sexting,
Malware- Apps,
Beleidigungen in What`sApp- Gruppenchats…..

cem-karakaya

Cem Karakaya, Experte für Internetkriminalität der Polizei München, erklärt:
Wir können nur Gefahren abwehren, die wir kennen, sonst sind wir wehrlos.
Deswegen ist Information die wichtigste Basis, um sich selbst und seine Kinder zu schützen und einen vernünftigen, sicheren Umgang mit den neuen Medien zu finden.

Auf Initiative des Elternbeirats und des Förderkreises der Paul-Hey-Mittelschule Gauting informiert Cem Karakaya über die aktuellen Gefahren im Internet und wie man ihnen begegnen kann.

Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Eltern und Schüler teilnehmen würden, da einige der oben genannten Themen immer wieder in die Schule hineinwirken und nur mit Ihnen zusammen verhindert werden können.

Elternbeirat, Schulleitung und Kollegium der Paul-Hey-Mittelschule Gauting

Der Eintritt ist frei-über einen kleinen Unkostenbeitrag würden wir uns freuen.


Weiterführende links

https://blackstone432.de/index.html

http://blog.blackstone432.de/#home


Berufsinformationsveranstaltung 2017 im OvTG

am Di 07.03.2017

Aufruf an die Schülereltern als Referent ihren Beruf/Berufsfeld vorzustellen.

Bitte melden Sie sich – im Interesse der SchülerInnen des OvTG!

Die Leitungen der P-Seminare und der Beratungslehrer veranstalten zusammen mit Mitgliedern des Elternbeirats am Di 07.03.2017 eine Berufsinformationsveranstaltung.

Die Schüler sollen in diesem Rahmen die Gelegenheit bekommen, zwei verschiedene Berufe bzw. Berufsfelder kennenzulernen.

Für die ReferentInnen bedeutet dies zwei „Durchgänge“, meist mit ein oder zwei anderen ReferentInnen zusammen.
Jede/r ReferentIn soll einen kurzen Überblick über seinen/ihren Werdegang, gegenwärtige Position und persönliche Sicht des Berufs geben und dann für die Fragen der SchülerInnen zur Verfügung stehen.
Nicht erwartet wird, dass die Referenten konkrete Detailinformationen etwa über aktuelle Studienangebote etc. geben. Es geht mehr um eine möglichst breite und persönliche Darstellung, wie man selbst seine Berufswahl und den Beruf einschätzt, welche Möglichkeiten der Beruf bietet, welche persönlichen Stärken und Schwächen für oder gegen ihn sprechen.

Ablauf im Überblick:

  • Begrüßung und Organisatorisches um 18:00 Uhr in der kleinen Aula (10 Min.)
  • Verteilung auf die Räume und erster Durchgang (40 Min.)
  • Pause zum Raumwechsel (10 Min.)
  • weiter Durchgang (30 Min.)
  • Abschluss und Dank an die ReferentInnen in der kleinen Aula (15 Min.)
  • Ende der Veranstaltung ca. 20:00 Uhr

Anschließend Feedbackrunde der Veranstalter mit Vertretern der Schüler und – wer von diesen noch Zeit hat – den Referenten.

Berufswünsche der Schüler – Hierfür suchen wir Referenten:

Eventmanager Arzt
Journalist Psychologe/Psychotherapeut
Ingenieur, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik Rechtsanwalt
Architekt, Bau, Innen, Gartenbau Lehramt
Pilot Fluglotse
Staatsanwalt Richter
Justiziar Notar
Wirtschaftsprüfer Steuerberater
Diplomkaufmann Informatiker
Personalberater Physiker
Politiker Beamter im Staatsdienst
Regisseur Schauspieler
Bühnenbildner Lektor
 Ghostwriter  Philosoph
Mathematiker Meteorologe
 Tierarzt  Zahnarzt/Kieferorthopäde
 Brauer  Chemiker
 Ägyptologe  Volkswirt
 Agrarbiologie  Geoökologie
 Übersetzer/Dolmetscher  Bibliothekar
 Berufssoldat  Restaurator
 Mediator  Fischwirt
 Apotheker  Sozialarbeiter
 Masseur  Goldschmied

Zur Auswahl der Berufe bzw. zu nicht aufgeführen Berufen:

Die obige (vorläufige) Berufsauswahl stammt aus Abfragen der Schüler. Wenn Sie sich mit einem Beruf/Berufsfeld identifizieren können und Interesse haben, ihn vorzustellen, bitten wir Sie, sich baldmöglichst bei uns zu melden (E-Mail-Adressen am Ende). Wir werden die Berufsfelder nach Eingang der Meldungen der Referenten auf ca. 16-18 zusammenfassen müssen. Wir werden uns nach Ihrer Meldung umgehend bei Ihnen melden, sobald wir absehen können, welche Berufe wir anbieten können.

Weitere Infos für die Referenten:

Wenn Sie am 7.3. ab 18:00 Uhr Zeit haben, teilen Sie uns bitte ihre E-Mail-Adresse, ihren ausgeübten Beruf und ggf. Informationen zur Ausbildung mit (z.B. Grafiker in Werbeagentur mit ca. 10 Mitarbeitern, Fachhochschulstudium Gestaltung, danach 10 Jahre freischaffender Künsterler), damit wir die Berufsfelder „zuschneiden“ können.

Bitte melden Sie sich sobald als möglich, spätestens aber bis Ende Januar.

Danach werden wir mit den P-Seminaren die Berufsfelder nochmals feinjustieren und Sie erhalten Nachricht mit einer Einladung bis Mitte Februar.

also:
– Bestätigung dass Sie als Referent vorgemerkt sind (kurzfristig)
– bis ca. 15. Februar: definitive Nachricht.

Orga:
Leitungen der P-Seminare und der Beratungslehrer zusammen mit Mitgliedern des Elternbeirats und Schülern der P-Seminare

Rückfragen und Meldungen bitte an:

Dieter Zanzinger (letztjährige Referenten)
zanzinger@alice-dsl.de

Bernhard Virnekäs (neue Referenten)
bvirnekas@web.de