Elternbeirat OvTG

Tempo 30 Diskussion in Gauting

Die aktuelle Diskussion um Geschwindigkeitsbegrenzungen in Gauting erfüllt den Elternbeirat des Otto-von-Taube-Gymnasiums mit großer Sorge. Nachdem bereits einige Eltern an uns herangetreten sind, und wir das Thema ausgiebig erörtert haben, haben wir uns mit einem offenen Brief an die Bürgermeisterin, alle Gemeinderatsmitglieder sowie alle an der Diskussion Beteiligten gewandt, um über unsere Bedenken zu informieren:

Täglich besuchen rund 2000 Schülerinnen und Schüler das Schulzentrum mit Gymnasium, Mittelschule und Realschule. Sie kommen zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus. Etliche Lehrer kommen mit dem Auto, ebenso wie diejenigen Eltern, die ihre Kinder aus den unterschiedlichsten Gründen zur Schule bringen oder abholen müssen. Hinzu kommt der Durchgangsverkehr nach Germering und zur Autobahn A 96 bzw. von dort.

Zwar hat der neue Kreisverkehr an der Nordseite des Schulgeländes dazu geführt, dass dort Autofahrer tatsächlich auf das vorgeschriebene Tempo 30 herabbremsen. Nach wie vor kommt es jedoch südlich des Schulgeländes, an der Kreuzung Germeringer Straße/Waldpromenade, jeden Tag zu Beinahe-Unfällen, weil eine Bodenschwelle mit farbiger Markierung erst nördlich der Kreuzung den Verkehr wirkungsvoll bremst. Viele Schüler/innen treffen jedoch über die Kreuzlingerforststraße/Waldpromenade, und damit in einem Bereich vor der Bodenschwelle, auf die Germeringer Straße.

Daher regt der Elternbeirat des OvTG mit Nachdruck an, in die Germeringer Straße eine weitere Bodenschwelle mit zusätzlicher farbiger Markierung – von der Ortsmitte aus gesehen vor der Kreuzung Germeringer Straße/Waldpromenade zu errichten.

Da viele Schüler/innen mit der S-Bahn zur Schule kommen, und die Germeringer Straße vom Pippinplatz aus täglich als Schulweg benutzen, halten wir es überdies für selbstverständlich, dass dort das bewährte Tempolimit 30 beibehalten wird – schon weil ein abgetrennter Radweg fehlt. Dies liegt nicht nur im Interesse der Schüler/innen und deren Eltern, sondern muss in unser aller Interesse liegen. Sonst brauchen wir auf den nächsten Unfall mit Schwerverletzten oder Toten nicht lange zu warten.

Mit unserem Brief fordern wir alle an der Diskussion über generelle Tempolimits in Gauting Beteiligten auf, diese Minimalforderungen im Interesse der Sicherheit der Schüler/innen bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen – ganz gleich, ob sie sich für oder gegen generelle Tempolimits aussprechen.

Selbstverständlich haben Vertreter des Elternbeirates auch am Dienstag, 26. Februar 2013, an der Gemeinderatssitzung teilgenommen, in der über dieses Thema gesprochen werden wurde, und unseren Standpunkt deutlich gemacht. Wir haben auch bereits, u.a. von Anliegern der Schule, positive Rückmeldungen bekommen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.